Abteilungsversammlung 2019

 

Bei der Versammlung der Feuerwehr Reutlingen, Abteilung Freiwillige Feuerwehr Rommelsbach konnte Abteilungskommandant Marcus Wandel von einem sehr bewegendem Jahr 2018 berichten. Überschattet war das letzte Jahr vom völlig unerwarteten Tod der langjährigen Kameraden Paul Raiser und Klaus Wiedmann.

 

 

Insgesamt wurde die Abteilung in 2018 zu 49 Einsätzen alarmiert. Dabei zeigte sich, dass die Abteilung Rommelsbach als Brandschutzstützpunkt Nord auch in den Nachbarbezirken gefordert war, wie bei einem gemeldeten Dachstuhlbrand in Sickenhausen. Bei den Hochwasserereignissen und bei der Bombenentschärfung war die Wehr ebenso eingebunden.

Im Juli richtete die Abteilung Rommelsbach ihren traditionellen Tag der offenen Tür aus. Insgesamt waren 4 Schulklassen und Kindergartengruppen zur Brandschutzerziehung im Feuerwehrhaus. Die Abteilung beteiligte sich an der Studienarbeit von Kamerad und angehendem Lehrer Dominik Schwarz zum Thema außerschulische Lernorte mit der Aktion „Feuerwehr macht Schule“. Hierbei war eine 8. Klasse des AEGs zu einem Aktionstag im Feuerwehrhaus.

Mit 36 Mitgliedern in der Einsatzabteilung ist die Abteilung sehr gut aufgestellt und überschreitet die Sollstärke deutlich. Im letzten Jahr konnte an zwei Abbruchhäusern sehr intensiv das Vorgehen im Brandeinsatz trainiert werden. Mit Uwe Weimar, Pascal Wezel und Oliver Nagel konnten 3 Kameraden den Maschinistenlehrgang erfolgreich abschließen.

 

Ein Sorgenkind bleibt die räumliche Situation im Feuerwehrhaus in der Festhalle. Die Räume sind mittlerweile zu klein und in einem Zustand, dass ein Umbau oder Neubau dringend notwendig wird. Das beschlossene Ortsentwicklungskonzepts und der Neubau des Pflegeheims bilden neue Rahmenbedingungen, in welchem laut Abteilungskommandant Marcus Wandel in 2019 ergebnisoffen über einen geeigneten Standort für die Feuerwehr zu diskutieren sei. Zum Abschluss seines Berichts lud der Abteilungskommandant alle zum 150. Jubiläum der Feuerwehr Rommelsbach im Jahr 2024 voller Hoffnung ins neue Feuerwehrhaus ein.

Der Jugendgruppenleiter Marc Müllerschön konnte von einem Mitgliederstand von 16 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr berichten. In einer kurzweiligen Filmpräsentation konnten sich die Anwesenden von den tollen Aktivitäten in 2018 überzeugen. Wichtiger Bestandteil für einen erfolgreichen Übertritt von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung bildet die alljährliche gemeinsame Übung von JF und Einsatzabteilung.

Christian Kost konnte als Leiter der Kinderfeuerwehr von dem erfolgreichen Übertritt von 3 Kindern in die Jugendfeuerwehr berichten. Die 12 Kinder der Kinderfeuerwehr waren mit vollem Eifer bei den vielseitigen Aktionen, wie „Blindekuh Feuerwehr Spezial“ oder dem Bemalen von Stofftaschen dabei.

Schriftführer Norbert Scheuer hat die kameradschaftlichen Ereignisse im Jahr 2018 in einem Filmbeitrag zusammengefasst. Im Mittelpunkt stand natürlich der tolle Familienausflug nach Aachen und Holland. Mitglieder der Altersabteilung und der Einsatzabteilung erlebten tolle kameradschaftliche Tage bei der Feuerwehr.

Bei der Altersabteilung mit Obmann Günter Maier standen vor allem Geburtstagsbesuche, die Teilnahme an den Übungsabenden der Aktiven und verschiedene Ausflüge auf dem Jahresprogramm 2018. Auch beim Tag der offenen Tür halfen die Kameraden der Altersabteilung tatkräftig mit. Die Altersabteilung hat 16 Mitglieder.

In seiner Ansprache lobte der Kommandant und Amtsleiter der Feuerwehr Reutlingen Harald Herrmann die Arbeit und den hohen Ausbildungsstand der Rommelsbacher Wehr. Der Bedarf für ein neues Feuerwehrhaus sei erkannt. Er dämpfte jedoch die Erwartungen, da zunächts eine Lösung für die Abteilung Bronnweiler gefunden werden muss.

Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Gabi Gaiser bedankte sich bei den Männern und Frauen der Abteilung für Ihren Einsatz und ihr Engagement für die Dorfgemeinschaft in Rommelsbach. Der Bezirksgemeinderat und die Bürger können sich jederzeit auf Ihre Feuerwehr im Ort verlassen.

Zum Abschluss der Versammlung konnten einige Kameraden befördert und geehrt werden.

Maximilian Warnke wurde nun in die Einsatzabteilung aufgenommen und verpflichtet.

Zum Feuerwehrmann wurden befördert Maurice Boley und Benedikt Kern; zum Hauptfeuerwehrmann Oliver Nagel und zum Oberlöschmeister Norbert Scheuer. Für 30jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Reutlingen wurde Stefan Dürr geehrt. Die Ehrung des Landesehrenzeichen in Bronze für 15jährige Mitgliedschaft wurde an Oliver Nagel, Tim Schultze, Oliver Theilacker, Andreas Wacker, Michael Schairer und Marcus Wandel verliehen. Für herausragenden Übungsfleis und lückenlosen Übungsbesuche konnten die Kameraden Lukas Braun, Christian Dvornicki, Oliver Theilacker, Marcus Wandel und Uwe Weimar geehrt werden.

Zurück