Faszination Feuerwehr

Vom 23. bis zum 25. Juli durften 14 Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums erfahren und erleben, was den Dienst bei der Feuerwehr ausmacht. Ihr Lehrer Dominik Schwarz, der selbst aktiver Feuerwehrmann in der Abteilung Rommelsbach ist, brachte seinen Schülern in den drei Tagen die Grundlagen der Verbrennung und des Löschens, grundlegende Kenntnisse in Erster Hilfe, Hochwasserschutz und den Abläufen bei einem Löschangriff näher. Die Schüler lernten, dass sowohl brennendes Fett als auch brennendes Metall (am Beispiel Magnesium) besser nicht mit Wasser gelöscht werden sollten. Besonders beeindruckt waren die Schüler von der Tatsache, dass sich beim Löschen von brennendem Magnesium die Flamme noch vergrößerte.

 

Aufmerksam folgten die Schüler den Ausführungen und waren erstaunt, dass Feuerwehr eben doch mehr ist als nur Feuer löschen. Unterstützt wurde Dominik Schwarz dabei von seinen Kameraden Nils Aicher, Tim Schultze, Markus Raiser (stv. Abt.-Kdt.) und Marcus Wandel (Abt.-Kdt.), die den Schülern auch Einblicke in das Leben eines Berufsfeuerwehrmannes und in die Führungsstruktur der Feuerwehr Reutlingen gewährten. Auch eine Fahrt mit der Drehleiter unter Führung von Benjamin Stangl und Julia Weißer war Teil der interessanten Projektarbeit. Die obligatorische Löschübung am Ende eines jeden Tages verschaffte allen Teilnehmern etwas Kühlung bei Temperaturen jenseits der 30 °C.

Das Projekt war Teil der schuljahresübergreifenden Arbeit von Dominik Schwarz, der im Rahmen des regulären Chemieunterrichts die Abteilung Rommelsbach besuchte, im Rahmen seiner wissenschaftlichen Arbeit den Lernerfolg des Brandschutzunterrichts im Fachraum und dem Gerätehaus verglich und schließlich im Rahmen der Projekttage am Ende des Schuljahres zeigte, was Feuerwehrleute alles zu leisten imstande sind.

Zurück